Liebe Anglerinnen und Angler,

nun hat bei uns in Schleswig Holstein die Urlaubssaison begonnen. Auch diese eigentlich schöne Zeit fühlt sich im Corona-Jahr irgendwie merkwürdig an. Unsere Kinder waren seit März kaum in den Schulen und haben jetzt trotzdem Sommerferien. Viele von uns mussten aus dem Homeoffice oder mit angezogener Handbremse arbeiten. Viele waren in Kurzarbeit und Personen in systemrelevanten Berufen wurden doppelt so hart gefordert. Wir können nicht wie gewohnt alle unsere Traumziele uneingeschränkt bereisen und auch für die Gäste, die jetzt in unser schönes Bundesland kommen, ist nicht alles so wie sonst. Ich wünsche allen LSFV-Mitgliedern ein paar erholsame Tage in dieser chaotischen Zeit und hoffe, dass alle Angelgäste, die hier bei uns Urlaub machen, Freude und Entspannung an unseren LSFV-Gewässern und an den Küsten finden.

„Liebe Anglerinnen und Angler,“ weiterlesen

Fischbestandserhebung Haaler Au

Großer Trubel an der kleinen Au. Bei bestem Sommerwetter hatten die Biologen des Landessportfischerverbands (LSFV) Schleswig-Holstein, Rüdiger Neukamm und Dr. Mattias Hempel, eine Fischbestandserhebung an der Haaler Au angesetzt. Zwei Tage lang sollte der Unterlauf des Gewässer intensiv auf die dort lebenden Fische und Neunaugen untersucht werden. „Die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie erfordert es, dass alle drei Jahre ein solches Monitoring durchgeführt wird“, sagt Neukamm. Zudem sei das Flusssystem im Kreis Rendsburg-Eckernförde zwischen Hohenwestedt und dem Nord-Ostsee-Kanal als Flora-Fauna-Habitat-Gebiet (FFH) an die Europäische Union gemeldet worden. Und die EU verlangt regelmäßig Daten, die den guten Zustand und vor allem die außergewöhnliche Bedeutung der Au für bestimmte Fischarten unterstreichen. „Fischbestandserhebung Haaler Au“ weiterlesen

Barrierefreie Angelplätze – es geht voran

Der LSFV ist bekanntlich der Dachverband der Angelvereine im Lande S-H. Wir kümmern uns um unsere Gewässer, gesunde Fischbestände und gute Angelmöglichkeiten für unsere Mitglieder, haben auch eine soziale Aufgabe zu erfüllen. Menschen aller Altersklassen bilden unsere Vereine, darunter natürlich auch Rollstuhlfahrer, gehörlose oder blinde Anglerinnen und Angler. Sie alle haben ein Recht auf Zugänge zu den Angelrevieren. Daher haben wir schon vor langer Zeit mit dem Bau von barrierefreien Angelplätzen begonnen. Bereits um 2001 entstanden die ersten LSFV-Plätze am NOK und am Gieselaukanal. Vereine in Nordfriesland ergriffen seinerzeit ebenfalls erste Initiativen. Allerdings bastelte jeder für sich an solchen Projekten herum. 2015 begannen wir dann mit der LSFV-Konzeptstudie, um ein effektives, flächendeckendes und gut durchdachtes Netz an barrierefreien Angelplätzen aufzubauen. Sabine Hübner hat dieses Projekt maßgeblich für uns vorangetrieben und 2018 eine Konzeptstudie fertiggestellt.

„Barrierefreie Angelplätze – es geht voran“ weiterlesen

Mitgliedsvorteile beim Erlaubnisscheinkauf

Der LSFV hat die satzungsgemäße Pflicht, Angelgewässer für die Mitglieder seiner Vereine zu sichern. Die Mitglieder leisten durch ihre kontinuierliche Beitragszahlung die Grundlage dafür. Sie geben so dem LSFV die Möglichkeit, seine umfangreichen Leistungen zu erbringen, zu denen die Verwaltung unserer Gewässer gehört, einschließlich der Ausgabe von Erlaubnisscheinen. Wir sorgen dafür, dass Stege und Boote in Ordnung sind. Wir kümmern uns um die Gebäude, Zuwegungen und Parkplätze. Wir führen Bestandsuntersuchungen und Fischbesatz durch. Wir erfüllen die Auflagen unserer Verpächter, unserer Vertragspartner und zuständiger Behörden. Alles das kostet Zeit und Geld! Alles das geht nur mit einer großen stabilen Mitgliederanzahl. „Mitgliedsvorteile beim Erlaubnisscheinkauf“ weiterlesen

Nicht nur den Fang, auch Abfall mitnehmen!

An sich ist es ja eine Selbstverständlichkeit: ein Angelplatz wird so hinterlassen, wie man ihn selbst vorfinden möchte. Dennoch erhält der LSFV gelegentlich Meldungen, nach denen an Ufern Abfall vorgefunden wird, der Anglern zugeordnet werden kann – Köderverpackungen, Fischköpfe, Schnüre mit Haken. Solches Handeln – erst recht wenn es Verletzungen hervorrufen kann – widerspricht dem Abfallrecht und den Grundsätzen ordnungsgemäßer Fischerei. Ich glaube nicht, daß es LSFV-Angehörige waren. Aber das ist nicht entscheidend. Es ist inakzeptabel und beeinträchtigt das Ansehen der Angler insgesamt. Oft ist es ja das Fehlverhalten Einzelner, das eine ganze Persongruppe trifft: der rabiate Fahrradfahrer ebenso wie der die Leinenpflicht ignorierende Hundehalter.

Zeigen also wir von unserem Verband gut ausgebildeten Angler stets das auch in unseren Vereinen gelebte angemessene Verhalten.

Aktuelles zu den Verbandsseen

Nach der vorübergehenden Sperrung der Steganlagen aufgrund des Corona-Virus sind diese jetzt größtenteils wieder nutzbar. Auf den Stegen an den Verbandsgewässern und in den Booten müssen natürlich die bestehenden Abstandsregeln beachtet werden. So dürfen auf den Mietbooten beispielsweise maximal zwei Personen aus unterschiedlichen Haushalten mitfahren.

Nochmals wird darauf hingewiesen, dass die Mitgliedschaft in einem Verein des LSFV-SH das Recht beinhaltet, kostenfrei Erlaubnisscheine für drei Seen zu bekommen (Westensee, Stolper See und Dobersdorfer See). Es muss lediglich ein Boot gemietet werden beziehungsweise eine Mitfahrgenehmigung auf einem zugelassenen LSFV-Angelboot existieren. „Aktuelles zu den Verbandsseen“ weiterlesen

Absage aller Angelveranstaltungen

Liebe Anglerinnen und Angler des LSFV,

der Verlauf der COVID-19-Pandemie in diesem Jahr ist nicht zu 100% vorhersehbar. Die Entwicklung der letzten Tagen hat gezeigt, dass sich die Reproduktionsrate täglich verändern kann und wir noch lange nicht über den Berg sind. Auch wenn die Politik bestrebt ist, langsam in den Normalzustand zurückzukehren, sind erneute Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens nicht auszuschließen. Veranstaltungen, auch solche mit einer geringen Zahl von Personen, bergen immer noch ein hohes Risiko in sich. Es sind weiterhin stets Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

Dieser Umstand erschwert erheblich die Durchführung von Veranstaltungen. Bei unseren Angelveranstaltungen kommen Angler/innen aus ganz Schleswig-Holstein zusammen. Hierunter befinden sich auch einige Personen der sogenannten Risikogruppe. Der LSFV kann hier nicht die Verantwortung übernehmen und möchte zur Unterbrechung möglicher Übertragungsketten nachhaltig beitragen.

Wir sagen daher für das Jahr 2020 alle Angelveranstaltungen des LSFV, für Erwachsene ebenso wie für Jugendliche, ab und konzentrieren uns auf die kommende Saison 2021. Die Terminplanung wird rechtzeitig im November bekannt gegeben.

Wir hoffen auf euer Verständnis für diese Entscheidung und verbleiben mit einem kameradschaftlichem Petri Heil.

Vizepräsident Andreas Sager, Referent Binnenfischen Jürgen Vorbau, Referent Meeresfischen Günter Kreusch, Jugendleiter Hartwig Voß

Zusätzlicher Aalbesatz für die Elbe

Im Sommer des vergangenen Jahres wurden bei Bauwerksinspektionen schwere Schäden am Wehr Geesthacht festgestellt. In der Folge wurde die Fischaufstiegsanlage am Südufer verfüllt und die Lockstrommulden des Fischpasses auf der Nordseite wurden geschlossen. Beide Maßnahmen werden über einen längeren Zeitraum Bestand haben. In besonderem Maße betroffen hiervon sind natürlich die Wanderfischarten.

„Zusätzlicher Aalbesatz für die Elbe“ weiterlesen

Gemeinschaftsangeln sind eingeschränkt möglich

Nach einer Mitteilung aus der Staatskanzlei ist es jetzt trotz der anhaltenden Corona-Lage wieder möglich, Gemeinschaftsangeln durchzuführen.

Angeln sei eine „kontaktarme Individualsportart“, daher spreche nichts dagegen, Gemeinschaftsangeln durchzuführen, sofern gewährleistet ist, daß sich – auch bei der Platzauslosung und dem Wiegen des Fanges – keine Gruppenansammlungen bilden. Die Kontaktbeschränkung, ein Mindestabstand von 1,5 m, muß eingehalten werden. Die Mitteilung endet mit einem freundlichen „Petri Heil“!

Nun sehen wir selbst das Angeln nicht unter dem Gesichtspunkt „Sport“, aber das ist irrelevant. Wichtig ist: wir können wieder in der Gemeinschaft angeln. Hoffentlich bleibt es dabei. Auch daran haben wir Anteil, indem wir uns vernünftig verhalten und zunächst auch auf ein anschließendes Beisammensein verzichten. Zusätzlich sollten Kontaktdaten der Teilnehmer erfaßt und vorübergehend gespeichert werden, um im Falle einer Infektion gefährdete Personen informieren zu können.

Anläßlich vieler Nachfragen sei noch ergänzt, daß es keine Pflicht ist, Gemeinschaftsangeln durchzuführen. Wer es nicht möchte, macht es nicht.